Robins tolle Sanbix
LogoDrillingsmondbyRobin2.png

Zeichen des Drillingsmond-Kultes

Der Drillingsmond-Kult ist eine europaweite, religiös-fanatische Sekte mit Hauptsitz in Berlin. Sie wurde von Henning Schwarting 1983 ins Leben gerufen und hält bis heute an. Sie agiert hauptsächlich im Untergrund und ist öffentlich nicht zugänglich. Eine genauer Anzahl der bisher beigetretenen Mitglieder ist unbekannt, sie wird jedoch auf 11.000 geschätzt, mit einer steigenden Tendenz.

Der Drillingsmond-Kult ist der Ansicht, dass es drei Götter gäbe, welche sich in einer Erdmond ähnlichen Instanz manifestieren würden. Sie werden von den Anhängern der Sekte als “Göttermonde” bezeichnet. Zudem ist der Drillingsmond-Kult im Besitz einer Art “heiligen Schrift”. Diese wird als “Cui Trigemini Lunar” bezeichnet. In ihr steht die Entstehungsgeschichte der Göttermonde geschrieben, sowie die Geschichte des ersten “Mondanbeters”, welcher noch vor Christi gelebt haben soll. Zudem soll er eine Brandnarbe an dem rechten Handrücken getragen und Kontakt zu den Göttermonden gehabt haben. Diese Göttermonde bezeichnen sich, laut dem Cui Trigemini Lunar, selbst als Isaar, Kathi und Absud. Sie sollen das Leben geschaffen, deren Intelligenz und Emotionen verbreitet haben und dieses Leben auch wieder auslöschen sollt es schwach genug sein, damit neues Leben erschaffen werden kann.

Henning Schwarting soll einer der Nachfahren des Mondanbeters sein. Er trägt eine Brandnarbe an seinem rechten Handrücken, welche so aussieht wie das Zeichen des Drillingmond-Kultes. Diese Narbe haben nach Angaben von Henning auch sein Vater und seine sonstigen männlichen Vorfahren getragen.

Die Mitglieder dieser Sekte werden, nach einiger Zeit des Beitritts, in der Benutzung von anomalen Fähigkeiten unterrichtet. Die Sekte selbst nennt diese anomale Fähigkeiten "Die Künste des Mondes". Es ist bisher unbekannt wie diese Fähigkeiten unterrichtet werden, wie sie angewandt werden oder was genau sie eigentlich sind. Zudem ist es bekannt das der Kult einige Objekte und Lebewesen ebenfalls mit anomalen Effekten beeinflusst oder ihnen anomale Fähigkeiten verleiht.

Der Kult der Drillingsmonde spaltet sich in drei Glaubensrichtungen, genannt "Isaarismus", "Kathiismis" und "Absudismus", auf. Jede dieser Glaubensrichtungen spezialisiert sich auf einen der drei Göttermonde und schenkt diesem sein Leben. Je nachdem in welchen dieser Glaubensrichtungen man sich bewegt ist man in dem Glauben höher gestellt als andere. Der "Isaarismus" ist somit der höhste Stand, "Kathiismus" ist der mittlere Stand und "Absudismus" ist der niedrigste Stand des Kultes. Zudem wird man erst ab einem bestimmen Stand in den Künsten des Mondes unterrichtet, sowie in anderen anomalen Fähigkeiten. Sollte man dem Kult beitreten, so wird anfangs eine Zeremonie gehalten mit der der jeweilige Stand einer Person oder einer Familie ermittelt wird.

Die Foundation wurde das erste mal auf den Drillingsmond-Kult aufmerksam, als ein Agent der Foundation dem Kult beitrat und die anomalen Fähigkeiten dokumentierte und dies der Foundation vorlegte. Die Foundation versuchte daraufhin mehrmals Standorte des Kultes zu stürmen und die Mitglieder gefangen zu nehmen. Jegliche Versuche scheiterten jedoch, da bei jedem Angriff auf Standorte des Kultes, die Mitglieder mittels anomalen Fähigkeiten die Foundation abwehrten sie zurückschlugen. Auf die Attacken der Foundation reagierte die Sekte mit einem Gegenangriff auf Standort-DE██, welcher jedoch misslang.

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License