Robins super-ultimative Artikelsammlung

SCPs

raptor-tec

Objekt-Nr.: SCP-XXX-DE

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-XXX-DE-Instanzen müssen in einer Einzelzelle für humanoide Anomalien der Klasse-B12 eingedämmt werden. Sollte eine SCP-XXX-DE-Instanz einen Eindämmungsbruch wagen, so wird dieses mit einer Elektroimpulswaffe betäubt und wieder in die Eindämmungszelle eskortiert. Aufgrund der erhöhten Ausbrüche von SCP-XXX-DE-Instanzen, müssen ab sofort alle SCP-XXX-DE-Instanzen ein Elektroimpulshalsband tragen. Dieses aktiviert sich automatisch sobald eine SCP-XXX-DE-Instanz versucht, die Eindämmungszelle zu verlassen. Das Halsband muss mindestens 3000 Volt ausstoßen, damit eine SCP-XXX-DE-Instanz betäubt werden kann.

Beschreibung: SCP-XXX-DE beschreibt eine Serie von Androiden welche bis dato 150 149 Einheiten umfangt. Auf dem Rücken besitzen diese aus- und einklappbare Schilde, welche die Schulterblätter ersetzen und ca. doppelt so groß wie diese sind. Sie sind ca. 2,5 Meter groß und der Körperbau der SCP-XXX-DE-Instanzen lässt darauf schließen, dass bei der Konzipierung der Baupläne ein Bodybuilder als Vorbild genommen wurde.

Unterhalb der Oberflächlichen Rüstung von SCP-XXX-DE-Instanzen befindet sich ein Behälter, welcher aus durchsichtigem Material besteht und eine Kugel ist, welche eher ovalförmig aussieht.1 Im inneren dieses Behälters befinden sich einige menschliche Organe und eine zähflüssige Masse. Zum einen befinden sich dort Herz, Gehirn und beide Lungenflügel. Diese Organe befindet sich in einem positiven Zustand und sind völlig ohne weitere Mangelerscheinungen zu sein.

Untersuchungen zu Folge besteht diese zähflüssige Masse aus einer Mischung in welcher sich Glycerin, 5 bisher unbekannte oder unerforschte Proteine, Fettsäure, Vitamin A bis E und einigen Stoffen welche einen hohen Wert an Kohlenhydraten aufweisen.2 Bei Befragungen stellte sich heraus, dass diese Kugel scheinbar der "Kern" der SCP-XXX-DE-Instanzen sei. Aufgrund dies wurde die Kugel als SCP-XXX-DE-K katalogisiert.

SCP-XXX-DE-Instanzen scheinen zudem auf ein kleines Waffenarsenal, welches sich innerhalb ihres Körpers befindet, verfügt. Dieses Waffenarsenal variiert von Instanz zu Instanz, jedoch konnten bei einigen Instanzen gleiche Waffenarsenale aufgefunden wurden. Deshalb wurden SCP-XXX-DE-Instanzen mit den gleichen Waffenarsenalen in verschiedene Gruppen von Typen eingeordnet (eine Liste dieser Typen ist weiter unten in "Nachtrag-XXX-1" aufgefunden werden).


Geschichten

magierakademie

"… zudem ist die Ausführung dieses Rituals sehr belastend für euren Körper. Ihr solltet daher bei der Verwendung in bestmöglichster Form sein!", mehr hörte ich von unserer Dozentin Frau Gerdi nicht, die uns gerade irgendein Ritual näherbringen wollte.
"So Herr Luchs! Wie lautet die Formel um das Ritual korrekt auszuführen?", fragte mich sie mit einem düsteren Blick. Ich denke sie weiß das ich in dieser Stunde eingeschlafen bin.
"Äh, also…", fing ich stotternd an.
"Haben Sie etwa schon wieder während der Vorlesung geschlafen Herr Luchs?", fragte Frau Gerdi mit einem leichten Grinsen auf dem Gesicht, welches sie, nach Philipps Meinung, wirklich attraktiv wirken lässt. Nachdem sich Philipp nun wieder vor der ganzen Truppe blamiert hatte, ging er direkt auf sein Zimmer und fing an zu lernen. Er war gerade erst vor 5 Monaten auf die Akademie gekommen, die ihm ein Freund empfohlen hat. Damals wusste er noch nicht, dass verdammt nochmal hier Magier sind. Philipp fühlte sich so, als wäre er in einer schlechten Komödie oder Sitcom. Alles was er wollte war Informatik studieren und nicht nach Hogwarts reisen! Philipp hatte schon oft daran gedacht das Studium zu schmeißen und diesen Magie Hokuspokus hinter sich zulassen. Diesen Gedanken verwarf er aber nach einigen Sekunden, er würde nämlich nie wieder in seinem Leben eine solche Chance bekommen, so 'günstig' Informatik zu studieren.

Plötzlich klopfte es an seiner Zimmertür. Philipp war sehr überrascht wenn er da vor seiner Tür stehen sieht, es war sein Dozent Harald Gütinger, welcher Informatik und Beschwörungen von Vertrauten lehrte.
"Darf ich eintreten?", fragte Harald mit ruhiger und entspannter Stimme. Philipp war noch einige Sekunden erschrocken und auch etwas erstaunt das urplötzlich einer seiner Dozenten vor ihm stand. "So nun denn…", leitete Gütinger ein während er aus seiner Tasche einige Unterlagen herausnahm, "Dir ist sicherlich bekannt, dass für dieses Jahr die Eignungstests stattfinden, oder?".
"Äh, was genau waren wieder die Eignungstests?", fragte Philipp verwundert und hoffte darauf das sich sein Dozent nicht kaputtlachen oder vor Verzweiflung sein Gesicht in seinen Händen versinken ließen würde. Gütinger seufzte und schaute mit einem leichten Lächeln auf den Lippen zu Philipp, "Hast du etwa geschlafen als ich euch darüber in Kenntnis gesetzt habe?", fragte Gütinger und starrte dabei Philipp an, welcher leicht schämend auf den Boden schaute und dabei nickte.
"Also…" leitete Gütinger erneut ein.
"Die Eignungstests sind für die Akademie eine Möglichkeit dein theoretisches Wissen über Magie, welches wir bisher gelehrt haben und dein praktisches Wissen zu testen, damit wir den Wert deinen Magielevel messen können…", Gütinger kam kaum noch aus dem reden heraus und erklärte Philipp immer weiter, was es mit diesen Eignungstests auf sich hatte.
"Der Magielevel ist eine Möglichkeit dich deiner Momentanen Situation klar zu werden und zu wissen, in was du dich verbessern müsstest."
"Und wie genau sind die unterteilt?", fragte Philipp.
"Nun ja, der Magielevel ist in 6 Stufen unterteilt, die in jeweils 5 Wesen unterteilt sind. Diese Wesen werden deine nächsten 5 Fächer sein in denen du unterrichtet wirst. Also, es gibt die Stufen 'S', 'A', 'B', 'C', 'D', und 'F'. 'S' ist hierbei das höchste Level und 'F' dementsprechend das niedrigste." Gütinger verfing sich wieder in einer Erklärschleife. Jedoch hörte Philipp, nicht wie in seinen Vorlesungen, gespannt zu. "Die einzelnen Wesen stellen 'Beschwörung', 'Ausdauer', 'Stärke', 'Regeneration' und 'Psyche'.", erklärte Gütinger in aller Ruhe.

Philipp war ziemlich verwirrt. Er verstand zwar was die ersten vier Wesen für eine Bedeutung hatten, aber was hatte es mit Psyche auf sich? Er hat bisher nichts gehört das Magie etwas mit der Psyche zu tun hat.
"'Psyche'? Inwiefern wirkt sich Magie auf die Psyche aus?", fragte Philipp daher verwundert. Diese Frage sorgte dafür das Gütinger seine linke Augenbraue runzelte und es, wie immer, ausführlich erklärte.
"Ja, sogar sehr. Deine momentane mentale Verfassung wirkt sich, wie du weißt, auf die Stärke deiner Zauber aus. Umgekehrt aber auch. Die Psyche wird von manchen Zaubern oder Beschwörungen sehr stark beeinflusst. Einige sind aus Neugier einen Zauber auszuprobieren, welcher ihnen aufgrund ihres niedrigen Psychewerts verboten wurde, verrückt geworden oder haben ernsthafte Traumata erlitten."

Philipp konnte seinen Ohren nicht trauen. Verrückt oder Traumata? Bei Magie? Er hätte höchstens gedacht das man Größenwahnsinnig wird, aber nicht, dass es so ernst dabei ist. Er wollte sich die Frage, warum sich Zauber auf die Psyche auswirken ersparen. Er wollte nämlich nicht wieder von einer Erklärung seitens Gütinger erschlagen werden wollen.
"Naja, ich will dir jetzt auch nicht deine ganze Freizeit rauben! Also, lass mich dir sagen, lern gefälligst und bitte schlaf nicht beim Eignungstest ein, ja? Ich wünsch dir noch nen schönen Tag.", verabschiedete sich schließlich Herr Gütinger, welcher über seinen eigenen Witz zu lachen begonnen hatte.

Philipp warf sich mit dem Rücken auf sein Bett, verfehlte dieses jedoch und landete auf dem Boden. Mit einem 'Scheiße' kommentierte Philipp seinen missglückten Versuch auf dem Bett zu landen. Er richtete sich auf und beschloss, sich normal ins Bett zu legen. Als er nun im Bett lag verschränkte er seinen Kopf hinter seinem Kopf, welcher auf einem mit einem gelben Bezug umhüllten Kissen lag.
"Verdammt. Wie soll ich diesen Eignungstest bestehen? Kann man da überhaupt durchfallen?", überlegte Philipp laut.
"Natürlich kann man da nicht durchfallen!", erwiderte seine Mitbewohnerin Julia.
"Julia? So früh schon da? Ich dachte du wärst noch in einer Sitzung mit unserem Magister für rituelle Beschwörungen.", fragte Philipp verdutzt, während er sich aus seiner liegenden Position aufrichtete um Julia zu begutachten. Nachdem er sie genug angestarrt hatte, legte er sich wieder hin und verschränkte erneut die Arme hinter seinem Kopf.
"Ja, aber daraus wurde nichts. Du kennst doch noch unseren Dozent Dexter, oder? Derjenige, der für rituelle Beschwörungen zuständig ist."
"Ja klar, das war der einzige Dozent, dem ich wirklich zugehört habe. Ein sympathischer Kerl. Ist er krank oder warum wurde die Sitzung abgebalst?"
"Er wurde enttarnt und gefangen genommen…", kommentierte Julia. Man merkte ihr an, dass es für sie schwer was, zu akzeptieren das ihr Dozent, wahrscheinlich nie wieder kommen wird.
"Was?!", Philipp richtete sich sofort auf. In seinen Augen waren Ungläubigkeit und Schock zu erkennen. Es war im wirklich lästig, dass der in seinen Augen Beste Dozent, enttarnt wurde.
"Du meinst doch nicht von dieser komischen Geheimorganisation, welche wir beobachten oder?", fragte Philipp um sicher zu gehen, dass seine Vermutungen richtig sind.
"Jap, genau die meine ich…", antwortete Julia.
"Verdammt… Wieso nur?", fragte sich Philipp selbst mit leichte Verzweiflung. Egal, er müsste sich erst um die Eignungstests kümmern und dann könne er seine Frustration, dass sein Lieblingsdozent nun von dieser ominösen Geheimorganisation gefangen genommen worden war, an irgendwas auslassen.

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License