Robins Nebenlager
smoking-crater-3332565_960_720.jpg

Der Einstieg von SCP-XXX-DE-1.

Objekt-Nr.: SCP-XXX-DE

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: Das Gebiet um SCP-XXX-DE muss für jegliche, der Foundation fremden, Personen gesperrt werden. Im Luftraum um SCP-XXX-DE ist ein Flugverbot im Umkreis von 4 km ausgehängt werden. Sollte diese Flugverbotszone von einem unautorisierten Flugobjekt passiert werden, muss das Objekt kontaktiert und gewarnt werden. Sollte das Objekt trotz Warnungen sich immer noch in der Zone befinden so ist eine Alarmrotte zu dem Objekt zu entsenden. Die Alarmrotte ist dazu autorisiert das Flugobjekt mit jeglichen Mitteln aus der Zone zu befördern. Sollte das Flugobjekt sich weniger als 1 km entfernt von SCP-XXX-DE befinden so muss dieses, gleich, ob es ein Flugobjekt im zivilen Dienst, oder ein militärisches Flugobjekt ist, abgeschossen werden. Falls es Überlebende geben sollte, müssen diese gefangengenommen und zu Klasse-D/XXX-Personal ernannt werden. Das Gebiet rund um SCP-XXX-DE wurde als Areal/XXX-DE katalogisiert und befindet sich in der Obhut von MTF-Einheit DE13-ℜ (13-Ramon "Abysscrawler"). Sollten Erkundungen in SCP-XXX-DE geplant werden, so sollten nur für die Foundation unbrauchbare Klasse-D-Mitarbeiter in SCP-XXX-DE geschickt werden.

Das Dorf um SCP-XXX-DE, welches SCP-XXX-DE als mythologisch eigene Welt betrachtet muss ebenfalls von der Zivilisation isoliert werden. Alle Dorfbewohner gelten als Klasse-D/XXX-Mitarbeiter und dürfen das Dorf unter keinen Umständen verlassen. Um zu vermeiden, dass sich außenstehende Zivilisten dazu entscheiden, in das Dorf um SCP-XXX-DE zu ziehen, wurden Nachrichten und andere Medien manipuliert zu berichten, dass das Dorf abgebrannt sei und nicht mehr bewohnbar wäre.

Beschreibung: SCP-XXX-DE beschreibt einen ca. 3000 Meter breiten und 2000 Meter hohen Berg. An der Spitze von SCP-XXX-DE befindet sich ein ca. 500 Meter breiter und rund 50 Meter tiefer Krater. Inmitten des Kraters befindet sich ein Abgrund. Dem Abgrund konnte bisher keine Tiefe zugeordnet werden, jedoch muss dieser, wie es Erkundungen vermuten lassen, über 500.000 Meter tief sein. Es ist bisher unbekannt, wie dieser Abgrund so tief sein kann, es wird jedoch vermutet, dass der Krater ab einer bestimmten Tiefe in eine andere Realität begibt, welche irgendwie mit unserer Realität verbunden sein muss. Aufgrund dieser Tatsache wurde der Abgrund als SCP-XXX-DE-1 katalogisiert.

SCP-XXX-DE-1 besitzt einen Durchmesser von ungefähr 300 Metern und aus dem "Eingang" von SCP-XXX-DE-1 steigt kontinuierlich Wasserdampf empor. Sollte man in SCP-XXX-DE-1 hinabsehen, kann man ca. 1000 Meter weit in die Tiefe schauen. Ab diesem Punkt verdeckt eine dichte Nebelschicht das weitere Sichtfeld von SCP-XXX-DE-1. Es wird vermutet, dass ab diesem Punkt SCP-XXX-DE-1 mit einer anderen Realität verknüpft ist. Diese Vermutung konnte bisher nicht bestätigt werden, da ab dieser Tiefe jegliche mit Elektrizität betriebenen Geräte sich selbstständig kurzschließen zu scheint. Ab dieser Tiefe verschwindet auch die dichte Nebelschicht, nach Aussagen von den Erkundern. Jedoch scheint diese Nebelschicht nur für diejenigen zu verschwinden die sich auf dieser Tiefe befinden, da ein Kontrolleur an der Oberfläche meldete, dass die Nebelschicht sich nach wie vor immer noch an ihrem ursprünglichen Platz befand. Nach den Erkundern scheint sich unterhalb der ersten Nebelschicht eine weitere Nebelschicht zu befinden, diese befindet sich in weiteren 3000 Metern Tiefe.1

Es konnten mehrere antike Gegenstände, aus SCP-XXX-DE-1 geborgt werden. Eines darunter ist SCP-XXX-DE-M, welches es ermöglicht, ohne elektronische Geräte in Kontakt mit den Erkundern zu stehen. (Im Nachtrag ist dazu eine Tabelle, mit allen bisher dokumentierten Gegenständen aus SCP-XXX-DE-1, zu finden) Alle bisher gefunden Gegenstände konnte, durch die Radiokarbonmethode, ein Mindestalter von vier- bis fünftausend Jahren zugesprochen werden. Es ist bisher unbekannt, wie diese Gegenstände in SCP-XXX-DE-1 gelangen konnte, vor allem, da die meisten technologisch hoch entwickelt sind, aber es wird vermutet das SCP-XXX-DE-1 ursprünglich von einer altertümlichen, hoch entwickelten Zivilisation bewohnt wurde. Diese Theorie wird dadurch gestützt, dass Erkunder menschliche Skelette innerhalb von SCP-XXX-DE-1 gefunden haben, welche Untersuchungen zufolge, älter als die gefundenen Gegenstände sind.

Der anomale Effekt von SCP-XXX-DE-1 aktiviert sich, sobald ein in SCP-XXX-DE-1 abgestiegenes Lebewesen wieder aufsteigen will, um aus SCP-XXX-DE-1 wieder hinauszugelangen. Dabei wird der anomale Effekt immer stärker, je tiefer das sich aufsteigende Lebewesen befindet.2 Es konnte ermittelt werden, dass der Effekt sich nur verstärkt, wenn eine bestimmte Ebene erreicht wurde und der hinabgestiegene wieder hinaufsteigen will. Von Ebene 1-3 erleidet man lediglich an Kopfschmerzen und Schwindel. Ab Ebene 4-6 erleidet man zusätzlich an Brechreiz und plötzlich entstehenden Platzwunden. Von Ebene 7-13 erleidet man bei dem Aufstieg an schweren Blutungen aus jeder Körperöffnung. Die meisten Testsubjekte starben bei einem Aufstieg aus dieser Ebene. Ab Ebene 14-28 tritt die vollkommene Verstümmelung bzw. in manchen Fällen Mutation ein.3 Ab der 29ten Ebene tritt in den meisten Fällen der Tod ein. Lebewesen, welche verstümmelt oder mutiert aus SCP-XXX-DE-1 gelangen, werden als SCP-XXX-DE-1-1 bezeichnet, zudem scheinen bisher diese gegen den anomalen Effekt von SCP-XXX-DE-1 immun zu sein, weswegen sie meist als Erkunder in SCP-XXX-DE-1 geschickt werden.

Zudem befinden sich mehrere Individuen innerhalb von SCP-XXX-DE-1. Diese Individuen werden als "SCP-XXX-DE-A" bezeichnet. Es gibt viele unterschiedliche Variationen dieser Individuen. Weiter unten in "Anhang-2" ist eine Tabelle mit allen bisher registrierten SCP-XXX-DE-A-Individuen und ihren Codenamen sowie einer näheren Beschreibung dieser Individuen.

Um SCP-XXX-DE befindet sich ein Dorf, welches Kreisförmig aufgebaut ist und sich beinahe um ganz SCP-XXX-DE erschließt. Das Dorf besitzt bis dato 540 Einwohner (Stand ██.09.20██), welche ein Mindestalter von 24 bis 30 Jahren aufweisen. Alle Dorfeinwohner scheinen einer Sekte anzugehören, welche sich selbst als "Drillingsmond-Kult" bezeichnet. Informationen zu dieser Sekte und ihren Standort, konnte nicht ermittelt werden, da sich die Dorfbewohner, trotz psychoaktiven Mitteln weigern konnten Informationen zu dieser Sekte preiszugeben. Es wird vermutet, dass sie unter Einfluss eines anomalen Effekts oder Objekts stehen, welches gegen psychoaktive Mittel vorbeugt. Aus Befragungen konnte jedoch erschlossen werden, dass die Sekte für das Auftauchen von SCP-XXX-DE-1 verantwortlich sei. (Siehe Anhang)

Anhang: Es folgt nun ein Interview mit dem Dorfältesten.

Entdeckung: SCP-XXX-DE wurde das erste Mal in der Gebiergsgruppe Karwendel, Bayern, entdeckt.

Erkundungen:

Nachtrag:

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License