SCP
rating: 0+x

[Arbeitstitel: Die Kaiserin der Drachen]

Objekt Nr.: SCP-1YY-DE

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-1YY-DE befindet sich in Sektor D3 unter Standort-DE38. Sektor D3-1YY hat eine Grundfläche von ca. 28 m mal 30 m und einer Höhe von 38 m. Die Decke besitzt eine Luke an der Höhlendecke. Im Raum ist eine Beobachtungsstation, von dem SCP-1YY-DE beobachtet wird. Jegliche Gespräche müssen über ein Lautsprecheranlage geführt werden, die mit einem Stimmverzerrer versehen sind. Der Gang, der zur Station als auch für den Transport gedacht ist, ist so gestaltet, dass es wie ein Labyrinth aufgebaut ist. Dies soll mögliche Fluchtversuche von SCP-1YY-DE erschweren, bis die Verantwortlichen vor Ort sind. Bei einem Eindämmungsbruch von SCP-1XX-DE muss MTF 38-Marta "Drachenbändiger" Protokoll-YYX-DE/P1 "Siegfried" einläuten.
Wenn SCP-1YY-DE verlegt werden muss, ist es möglich SCP-1YY-DE durch einen separaten, aber durch einen Stahltür versperrend, Gang zu bringen, was aber eine Genehmigung von O4-8 erfordert. Dies sollte nur gemacht werden, wenn SCP-1YY-DE schläft um zu verhindern, dass es Kenntnis davon erlangt.

SCP-YYX-DE trägt wegen seines Körperbaus speziell für es hergestellte Kleidung, die reiss- und schnittfest ist. Aus einem ähnlichen Material ist auch die Schutzkleidung, die das Personal bei direkten Interaktion tragen muss. SCP-1XX-DE ernährt sich momentan von einem stark auf Fleisch basierenden Diät. Die Nahrung soll von der Dachluke hinunter geworfen werden.

Zwischen 17:30 und 6:30 wird SCP-YYX-DE mit einem Narkotikum in Aerosol Form in Schlaf versetzt, um die Sicherheit der Eindämmung zu gewährleisten. Während dieser Zeit sind Reinigungs- und Reparaturarbeiten mit D-Klassen möglich. Dies ist bis jetzt höchstens alle zwei Wochen nötig gewesen, da SCP-YYX-DE sich selbst reinigt und nicht genügend Kraft hat, die Wände zu beschädigen.

Notiz 1: Mitglieder der Sekte „Anhänger des Drachens“ oder Person, die der Lehre der „Mutter des Drachen“ im Zusammenhang stehen, sollen festgenommen werden. Sie sollen verhört werden, um etwaige Nachkommen von SCP-1YY-DE und/oder SCP-███-██ ausfindig zu machen.

Beschreibung: SCP-1YY-DE ist eine Lebensform, die teilweise menschenartig ist. Allgemein hat SCP-1XX-DE ein recht menschliches aussehen, was besonders für die oberen Körperhälfte gilt. Die auffallendste Abweichung ist ein Reptilenschwanz. SCP-1YY-DE hat eine Körperlänge von Scheitel bis Schwanz von knapp sechs Metern. An der Wirbelsäule entlang laufen mehrere Reihen von kleinen, spitzen Schuppen, die knapp vor der Schwanzspitze endet, die Rückenpartie ist dabei fast gänzlich bedeckt. Die Schuppen kann SCP-1YY-DE durch Muskelkontraktionen aufstellen. Dies Fähigkeit nutz es, um sich eingerollt vor Angreifer zu schützen. SCP-1YY-DEs Haut ist mit sehr feinen Schuppen bedeckt, die es fast menschlich wirken lässt. Einmal im Jahr häutet sich SCP-1YY-DE, was an der Verfärbung von einem dunkeln zu einem fast weissen Hautton zu erkenne ist. Innerhalb der zehn Jahre in denen die Anomalie in der Verwahrung der SCP-Foundation ist wurde in SCP-1YY-DEs Brustbein ein Stein eingebettet ist. Durch SCP-1XX-DE Unkooperation und anomalen Effekten, war bisher kaum über diesen Bereich bekannt. Eine von Dr. Georg Sturm durchgeführte Autopsie zeiget, dass es sich hierbei um einen Obsidian mit einer Bernstein Ummantelung in Form eines länglichen Ei. Ein ähnliches Objekt wurde auch bei SCP-███-██ nach dem Tod entdeckt.

Es besitz vier Gliedmassen. Die Vorderbeine weisen eine Ähnlichkeit mit menschlichen Armen auf, die Nägel sind aber von der Struktur her eher wie Klauen von Komodowaran. SCP-1YY-DE bewegt sich im wesentlichen auf allen vieren, zeigte aber die Fähigkeit, auch aufrecht stehen und gehen zu können, womit es eine Höhe von zweifünfzig erreicht.
Aus SCP-1YY-DEs Kopf wachsen zwei Hörner, die es mit der Häutung abwirft. SCP-1YY-DEs Gesicht wurde vom Personal als „menschlichen Schönheit mit einem ebenmässigen Gesichtszüge“ beschrieben, die aber durch die vorstehenden, oberen Eckzähne „zerstört“ wird. SCP-1XX-DEs Stimme besitz einen mimetisch-akustischen, der über Zeit aktiviert und verstärkt wird. Am stärksten betroffen sind Menschenaffen, Menschen am meisten, und offenbar Reptilien. Der Effekt macht SCP-1YY-DE für die Betroffenen, zusätzlich zu der bestehenden Merkmalen, aktaktiver. Die Anomalie nutze dies um Personal für sich einzunehmen.1 Beim Ersten Eindämmungsbruch, spielte diese Fähigkeit eine tragende Rolle, seit dem nur noch über Lautsprecher und Sprachfilter mit SCP-1YY-DE kommuniziert werden darf. Dabei wurde entdeckt, dass andere memetische Anomalien anders davon betroffen sind. Das gleiche gilt umgekehrt für SCP-XXX-DE. Dies wurde aber nur bei SCP-1██-DE festgestellt.

SCP-1YY-DE kann konnte einen giftigen Schleim hervorwürgen, der nach einer halben Minute Feuer fing. Nach dem Forschungspersonal entdecken, dass SCP-1YY-DE die dafür benötigten Chemikalien [ZENSIERT] gewinnt, wurde dies sofort geändert. Es zeigte die Fähigkeit sowohl auf allen vieren wie auf zwei Beinen schnell sich fortzubewegen, dabei leicht schlängelnd, und ein guter zu Schwimmer zu sein. Über kurze Strecken kann SCP-YYX-DE an Wänden und teils auch an der Decke sich entlang bewegen, die nutze es aber nie länger als fünf Minuten, auch wenn vermutet wird, dass es dies bis zu zehn tuen könne.

Nach der Aussage der Anomalie, sei es einmal ein Mensch gewesen, die wurde aber durch ein Ritual geändert. Des Weiteren sagte es aus, es sei über 60 Jahre alt, wenn nicht ███, was anscheinend durch mehrmaliges inkarnieren geschah. SCP-1XX-DE empfindet sich nicht mehr als Mensch, was nach DNS-Test korrekt ist. Es zeigte bis Vorfall █01-DE-Magma „Tag der offenen Tür“2 ein abschätziges Verhalten gegenüber allen Lebensformen, die kleine als es selber sind. Trotz dieses Einstellung, kam es bei allen drei Eindämmungsbruchen zu keinen Toten durch SCP-1YY-DE.


Entdeckung: Als Agenten von MTF DE7-𝔐 Melissa „Schlangenagenten” von einer bevorstehenden Aktion von SAPHIR gegen eine bis dato unbekannte Sekte mit dem Namen „Anhänger des Drachens“ auf Deutschem Boden erfuhr, versuchten sie mit MTF Omega-5 "Die Juweliere" Personen beider Gruppen festzunehmen. Bei der Razzia ergaben sich 12 von den 20 Mitglieder von „Anhänger des Drachens“ und von den 9 SAPHIRE wurden nur 4 gefasst. 5 SAPHIRE-Ageten wurden getötet, als sie die zwei „Singularitäten“, die von der Sekte angebetet wurde3, zu neutralisieren. SCP-1YY-DE und SCP-███-██ entkamen dabei mit 8 ihrer Anhänger durch ein Tunnel-System. MTF DE38-ℜ Rena „Seher“, die an der Mission beteiligt war, verfolgte SCP-1YY-DE, verlor aber die Spur, da SCP-1YY-DE starken Nutzen von seinem ätzenden Speichel und SCP-███-██ [ZENSIERT] machten.
38-Rena entdeckte SCP-1YY-DE, nach dem sie eine neue Spur von es verfolgte, in einer Höhle unterhalb von Standort-DE38. Scheinbar war SCP-1YY-DE von anderen in dem Standort eingedämmten Anomalien angezogen worden.
Ursprünglich war geplant, dass SCP-1XX-DE in einem Käfig aus einem Stahl/Blei-Legierung eingedämmt ist, dies wurde aber verworfen und stattdessen wurden die Ein- und Ausgänge der Grutte4, in der SCP-1YY-DE gerade sich befand, mit Beton verschlossen.




Alt


Neben den Körpermodifikationen selber ist die Tatsache ungewöhnlich, dass SCP-YYX-DE keinen direkten Nebenwirkungen resultierenden aus einer Wechselwirkung der beiden verfeindeten Theologie hat. Forscher vermuten, dass es an seiner extrem ausgeprägten Anpassungsgabe liegt, die es ihm ermöglicht kurzzeitig eine Immunität zu entwickeln. SCP-YYX-DE dieselbe Anpassung würde auch überhaupt erklären warum es länger als einen Tag nach seiner Geburt überlebte.

Forscher sind sich über SCP-YYX-DEs Haltung gegenüber der Foundation und den oben genannten Kulten uneinig. Es zeigt ein naive Offenheit gegen über Personal, was mit seiner Geschichte kollidiert.

Nachtrag 1a: SCP-XXX-DE reagiert auf die Einnahmen von menschliche vernunftbegabte DNS mit eine auf dem Verzehr von mehr von dieser orientierten Raserei. Die ist vollkommen unabhängig von seinem Gefühlszustand. SCP-YYX-DE zeigte ein gänzliches Fehlen von einem Schmerzempfinden. In Interviews SCP-YYX-DE behauptet das Verhalten wäre ihm eingepflanzt werden um „Ions als Waffe dienen zu können“ und „um sein Wachstum zu fördern“.

Nachtrag 1b: SCP-YYX-DE demonstrierte die Fähigkeit, SCP-YYX-DE-A durch den Verzehr5 Metalle und Elektronik reparieren oder so gar Abschnitte ersetzen zu können. Es ist nicht klar ob dies eine angeborene Fähigkeiten ist oder später SCP-XXX-DE hinzugefügt wurde.

Nachtrag 2: SCP-YYX-DE zeigte mehrmals während Eindämmungsbrüchen die Fähigkeit, partiell Hautregionen „häuten“ zu können. Dies ist aber für das Subjekt kraftaufwändig und kann in ein Zeitraum nicht wiederholt werden, erlaubt ihr aber unbeeinflusst von mittelschwere Verletzungen weiter zu agieren.

Nachtag 2a: Der Regenerationseffekt scheint im Verhältnis zur Veränderung des Körperteils, somit sind Kopf und die Unterleibregion am verletzlichsten und Unterarme und Waden am stärksten vom Effekt betroffen.

Das Personal darf sich nicht von SCP-YYX-DE freundlichen Persönlichkeit täuschen lasse, SCP-YYX-DE ist nicht umsonst als Anomalie der Klasse Keter eigestuft. Jüngste Ereignisse zeigen, dass SCP-XXX-DE immer schwieriger wird, es einzudämmen. An die, die SCP-YYX-DE waffenfähig machen möchten: Sie entwickelt langsam eine Residenz gegen die Stromstösse, die wir über die Schockhalsbänder geben, deswegen absolut ausgeschlossen etwas, das wir nicht zähmen können auf andere Anomalie loszulassen. Wir können es auch nicht einfach vernichten.

Gezeichnet: O4-18

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License